Individuelle Lernzeit

Von Montag bis Donnerstag erledigen die Kinder während der individuellen Lernzeit ihre Hausaufgaben. Freitags werden keine Hausaufgaben aufgegeben. Nach Erlass der Landesschulbehörde darf die Hausaufgabenzeit in der Grundschule 30 Minuten nicht überschreiten. Die Kinder haben daher innerhalb eines Zeitfensters von 45 Minuten Zeit ihre Hausaufgaben selbständig zu erledigen.

Unsere Aufgabe ist es, für eine ruhige Arbeitsatmosphäre zu sorgen und die Kinder bei offenen Fragen zu unterstützen (Hilfe zur Selbsthilfe). Hausaufgabenbetreuung ist nicht zu verwechseln mit Nachhilfe oder einer speziellen Förderung. Versäumter oder nicht verstandener Unterrichtsstoff kann in dieser Zeit nicht nachgeholt werden. Leseübungen, 1x1 lernen, Gedichte auswendig lernen, Vorbereitungen auf Klassenarbeiten, wiederholende Übungen usw. sollen weiterhin zu Hause mit den Eltern erfolgen. Genauer erläutert wird dies in unseren Regeln: 

 

Regeln für die Lernzeit

 

  • Die Hausaufgaben werden innerhalb der Lernzeit auf Vollständigkeit und Sorgfalt überprüft. Die Hausaufgabenkraft überprüft die Aufgaben nicht vollständig auf Richtigkeit, sondern stichprobenartig! Fehler bei den Hausaufgaben sind eine wichtige Rückmeldung für Eltern und Lehrkraft über den Wissensstand des Kindes.
  • Die Schüler/innen haben zur Erledigung ihrer Hausaufgaben ca. 30 Minuten Zeit.
  • Bei Trödelei oder Ablenkung vom Wesentlichen werden die Hausaufgaben zu Hause beendet.
  • Die Hausaufgaben werden im Klassenraum an der Tafel oder einer anderen bekannten Stelle vermerkt. Jeder Schüler/ jede Schülerin führt ein Hausaufgabenheft und ist selbst dafür verantwortlich, die Hausaufgaben darin zu notieren, sowie das dafür notwendige Material in den Ranzen einzupacken.
  • Versäumter, oder nicht verstandener Unterrichtsstoff kann nicht in der Lernzeit nachgeholt werden.
  • Die Schüler respektieren die Arbeitsruhe und vermeiden Störungen. Schüler, die ihre Hausaufgaben beendet haben, dürfen bis zum Ende der Lernzeit in ihren Übungsheften arbeiten, lesen, oder sich nach Absprache anderweitig leise beschäftigen.
  • Eltern werden durch die Lernzeit keinesfalls von ihrem Verantwortungsbereich entbunden! Die Eltern schauen regelmäßig ins Hausaufgabenheft, auch wenn die Aufgaben in der Lernzeit der Schule angefertigt wurden. So gewinnen sie Einblick in die Inhalte des Unterrichtes und behalten den Überblick über das Arbeitsverhalten des Kindes.
  • Eltern sorgen zu Hause für einen angemessenen Arbeitsplatz, an dem ihr Kind die Aufgaben in ruhiger und entspannter Atmosphäre anfertigen kann. Musik und Fernsehen kann die Konzentration stören.
  • Eltern zeigen Interesse an den Hausaufgaben, beobachten, ermutigen und bestätigen ihr Kind. Bei Schwierigkeiten überlegen sie gemeinsam mit dem Kind, wie die Aufgabe zu lösen ist, geben Tipps, erledigen die Arbeit aber keinesfalls für ihr Kind!
  • Eltern beobachten den Zeitaufwand und spiegeln diesen bei Bedarf der Lehrkraft.